02235 - 17 08 392

carsten (at) cane-training.de

Herriger Straße 18, 50374 Erftstadt

Neue Vorsätze, aber keine Ahnung welcher Sport passt

  • Home  
  • Neue Vorsätze,...

Man hat neue Vorsätze, aber keine Ahnung welcher Sport zu einem passt: „Huco“ hilft!

Wer kennt das nicht? Man hat sich für das neue Jahr Vorsätze gefasst, mehr Sport zu treiben, doch nach kurzer Zeit lässt die Motivation nach. Liegt es an mir oder habe ich nur den falschen Sport ausgewählt? In diesem Artikel geht es darum, wie jeder Mensch herausfinden kann, was ihn motiviert und was dabei hilft in Bewegung und beim Sport zu bleiben.

Jeder Mensch will am liebsten nur Dinge machen, die ihm Spaß machen. Vielen macht Sport aber leider erstmal keinen Spaß. Es ist das eigene Gewissen oder die Gesundheitshinweise der Ärzte oder Freunde die manche letztendlich erst zu mehr Bewegung motivieren. Die zwei häufigsten sportlichen Betätigungen, die jedem gleich einfallen, sind „Joggen gehen“ oder „Fitnessstudio“. Manche überlegen sich in einem Sportverein anzufangen. Doch dabei stellen sich gleich mehrere Fragen: Welche Sportart will ich ausüben? Welcher Verein ist gut?

Joggen ist nicht für jeden etwas. Manche mögen es einfach nicht gerne lange und langweilig monotone Aktivitäten auszuführen. Bei Anderen erschwert die Körperstatur das Laufen erheblich. Für diese Personen ist ein direkter Einstieg ins Laufen problematisch. Das bewegte Körpergewicht scheint eher Schaden anzurichten. Nach dem Joggen hab sie schmerzende Gelenke. Diese Menschen gehen meist auch ungern in ein Fitnessstudio. Andere gehen nicht ins Fitnessstudio, weil sie es nicht mögen angegafft zu werden oder weil sie sich unsicher fühlen bei der Ausführung der Übung.

Für diejenigen die gerne Joggen gehen, ist es ein Sport der sofort starten kann, wenn man aus dem Haus tritt. Auch gibt es Viele, die ihre Erfüllung im regelmäßigen Studio Training gefunden haben. Jeder Jeck ist eben anders.

Für alle Anderen gilt, es gibt noch viel mehr Bewegungsmöglichkeiten. Um die richtige Wahl zu treffen, sollte man sich aber etwas mehr mit sich selbst auseinandersetzen. Zu aller erst stellt sich die Frage, ob man lieber in einem Team trainiert oder für sich allein, bzw. mit Freund/en. Dieser Faktor allein hat schon einen großen Einfluss auf die Motivation den Sport auszuüben und ob oder wieviel Spaß man dabei empfindet. Wenn ich lieber für mich trainiere, weil ich mich auf mich konzentrieren kann oder weil ich mich vor niemandem blamieren möchte, ist Einzeltraining bzw. eine Sportart in der ich für mich selbst üb und trainiere das Beste. Wenn ich nun aber ein Mensch bin, der seine Akkus am Besten durch die Interaktion mit anderen auflädt, dann ist Mannschafts- bzw. Teamsport das Richtige für mich.

Hat man diesen Faktor einmal für sich geklärt, kann man sich mit weiteren Fragen beschäftigen, die dabei helfen die richtige Art von Bewegung zu finden. Zum Beispiel ist es interessant, ob man gern die Herausforderung sucht oder mehr bekannte Dinge tut, ob das Umfeld sehr wichtig ist oder man sich, beim Training vor allem auf wissenschaftlich fundiertes Wissen stützt. Die Antworten darauf sind selten schwarz-weiß. Die Mischung macht’s! Und es ist auch die Mischung die einen Menschen von dem Anderen unterscheidet. Wenn wir diese Mischung kennen, dann kann man nach dem passenden Bewegungsangebot suchen. Es sollte dieser eigenen persönlichen Mischung möglichst Nahe kommen.

In unserem Personal Trainer Studio nutzen wir zur Identifikation der Motivationskriterien und der Mischung der Stile des Kunden, ein kleines Werkzeug – das huco Sportprofil. Dieses Profil wird zunächst erstellt und dann ausführlich mit dem Kunden besprochen. Dadurch erfährt er alle für ihn wichtigen persönlichen Aspekte, die für die nötigen Entscheidungen zur Gestaltung von Bewegung und Sport genutzt werden sollten. Nur wer seine persönlichen Vorlieben und Verhaltensweisen kennt kann seine sportlichen Vorsätze effizient auf die richtige Bahn leiten. Denn wer gegen seine eigene Natur trainiert wird schnell die Lust verlieren und wieder in alte Muster zurück kehren.

Ist das Sportprofil identifiziert, wird es leichter die Rahmenbedingungen für motivierenden Sport festzulegen. Ziel bei allen Bemühungen ist es, sich längerfristig zu bewegen. Das funktioniert eben nur wenn es Spaß macht und dies in einem Umfeld geschieht, das zum eigenen Sportprofil passt. Die Kunden bekommen ein anschauliches Profil ausgehändigt und können es fortan weiter nutzen. So kommt es vor, dass Kunden nur das Profil bei uns machen und wir ihnen ein Bewegungsangebot in der Nähe empfehlen können. Zu den meisten Kundenprofilen passt aber eines unserer Angebote. So bewegen wir Menschen individuell auf ihre sportliche Natur zugeschnitten.

Menschen die bis zum diesem Zeitpunkt noch nie zuvor langfristig und zufrieden Sport gemacht haben können wir jetzt leicht begeistern sowie effizient & individuell trainieren.

Fazit:

Für jeden Menschen gibt es die richtige Bewegung! Sie passt zu individuellen Bedürfnissen, hält fit und macht zufrieden. Freude sollte nun auch ein fester Bestandteil des Trainings werden.

Ich kann es nur empfehlen: Denn sobald Du etwas mehr über Dich erfährst kannst Du Sport und Bewegung auf genau die für Dich zufriedenstellende Art und Weise kennen lernen. Probiere es aus!…

Über den Autor

Carsten Neumann

Ich bin Bewegungstrainer. Ich hasse Sport aber ich mag es mich zu bewegen. Wettkampf ist nötig, aber nicht, wenn man sich bewegen will. Es gibt nur einen Usain Bolt, wenn man der schnellste werden will und nur einen Haile Gebrselassie und eine Paula Radcliffe für die lange Strecke. Aber trotzdem kann man Laufen gehen und sich selbst verbessern. Oder man lernt seinen Körper zu stärken und Haltung zu bewahren. Ich coache Menschen, die Ihre Haltung verbessern und die etwas für Ihren Kopf tun wollen. Die Trainer des Cane Sports Team haben den gleichen Bewegungsansatz wie ich und unterstützen mich und unsere Kunden.

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *